Bielefelder Schulen und die unbequeme Wahrheit

Unbequeme WahrheitDas Presseamt Bielefeld hat untenstehende Mitteilung herausgegeben, in der Schulen die Möglichkeit gegeben wird, sich für eine kostenfreie Aufführung von Al GoresAn inconvenient truth“ anzumelden.

Da wohl eher weniger Leute die Pressenachrichten aboniert haben, hier der Inhalt:

Am Dienstag, 5. Juni, dem Tag der Umwelt, wird für Bielefelder Schulen um 11.00 Uhr im Ratssaal der Film des früheren US-Vizepräsidenten Al Gore über die Gefahren des Klimawandels gezeigt. Wohl kein Dokumentarfilm hat in den vergangenen Jahren die umweltpolitische Debatte so beeinflusst und weltweit für Furore gesorgt wie „Eine unbequeme Wahrheit“.

Daher bieten die Koordinatoren des Bielefelder Schulprojektes ??Energiesparen macht Schule?? (Stadtwerke, Immobilienservicebetrieb, Amt für Schule und Umweltamt) den Schulen die Möglichkeit, mit ihren Schülern den Film zu besuchen. Die Aufführung ist für alle Bielefelder Schulen kostenfrei. Auch Schulen, die sich bisher nicht an dem Projekt ??Energiesparen macht Schule?? beteiligen, sind eingeladen. Zur Planung der Veranstaltung ist eine Anmeldung im Umweltamt unter der Telefonnummer 0521 / 51-2870 oder per Fax unter 0521 / 51-3395 erforderlich.

Der Film warnt in einer Mischung aus Humor und überzeugenden Fakten vor den Folgen der globalen Erwärmung. In beeindruckenden Bildern werden die Folgen menschlichen Handelns gezeigt. Gerade weil der Film keine wissenschaftliche Vorbildung verlangt, ist er hervorragend für den Schulunterricht geeignet.

An die Lehrer: Schleppt die Kleinen da hin! Auch wenn sie sich wehren!

0 Antworten auf “Bielefelder Schulen und die unbequeme Wahrheit”


  1. Keine Kommentare

hinterlass 'ne Antwort