Morgentlicher Realitätsverlust

Des Morgens aufstehen ist ja eigentlich gar nicht so schwer. Das Gehirn kann einem aber zu herrlichen Verwirrungszuständen verhelfen.

So guckte ich heute Morgen auf den Wecker und dachte mir: „Schei?e! Schon 7:25, in 5 Minuten musst du in der Schule sein!“

Verwirrt untersuchte ich den Wecker, weil ich mir 100% sicher war, ihn Gestern noch gestellt zu haben. Ich spiele grade an dem Schalter rum, mit dem man den Wecker scharf macht, als laut erklingt: *ööp* *ööp* *ööp*

In diesem Moment wache ich auf und es ist 6:40. Exakt die Zeit, auf die ich den Wecker eingestellt habe.

Da habe ich erst einmal herzlich über mein bescheuertes Gehirn gelacht. Wenn sowas noch mal passiert, werfe ich es endgültig raus!

0 Antworten auf “Morgentlicher Realitätsverlust”


  1. Keine Kommentare

hinterlass 'ne Antwort




Die Nerdkolumne

Kreatives, Unkreatives, Lustiges, Unlustiges, Hilfreiches, und alles, was den Nerdkolumnisten sonst noch ins Netz geht.

Zeitspalten

November 2007
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930