Bahnbetreiber sein ist teuer

Heute haben ein paar Kinder auf den Schienen gespielt, weshalb die Bahn einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen musste. Im Verlauf dieses Stopps hat der Zugführer ein bisschen geplaudert und unter Anderem erzählt, dass die NordWestBahn an die Deutsche Bahn einen Betrag von 28? pro Bahnsteignutzung zahlen muss. Für jeden Bahnsteig und jeden Stopp. Macht zwei mal täglich 112? für die Strecke, die ich nutze. Es sollten also mindestens 23 Personen mit der Bahn fahren, damit die Gebühr wieder drin ist (Der Sechser, den ich brauche, kostet ca. fünf Euro). Bei der aktuellen Auslastung der Züge frage ich mich, wie sich das überhaupt rentiert, denn weitere Kosten ?? die garantiert anfallen ?? sind noch nicht eingerechnet.

2 Antworten auf “Bahnbetreiber sein ist teuer”


  1. 1 Tim 25. Jul 2007 um 21:58

    das hat der bahnfahrern beim warten von sich gegeben oder wie?
    hattest du keine beschallung oder war er lauter? 😀

  2. 2 EisFrei 26. Jul 2007 um 00:06

    Ich hatte mich nur halb bestöpselt, um den Erklärungen für die Verspätung lauschen zu können. Direkt beim Fahrer zu sitzen kann ganz interessant sein.

hinterlass 'ne Antwort